TV 1863 Weidhausen e.V.

TV Weidhausen : SG Rödental/Neustadt 26:32 (11:18)

Zum Zuschauen verdammt hat in dieser Szene Louis Bernert vom TV Weidhausen die Abwehr der HSG Rödental/Neustadt. Trotz solcher sehenswerter Einzelkationen der Gastgeber verließen am Ende die Gäste als Sieger die Halle. – Foto:kag

Weidhausen, Michelau (kag) – Ihren Platz an der Sonne hat die HSG Rödental/Neustadt am Sonntag in der Michelauer Mainfeldhalle erfolgreich verteidigt. Erwartungsgemäß besiegten die Gäste die Bezirksoberligamannschaft des TV Weidhausen. Auch wenn der Sieg angesichts des Kampfgeistes der Steinberger-Truppe mit 26:32 (11:18) vielleicht einen Tic zu hoch ausfiel so stellte die HSG an diesem Tag eindeutig die stärkere Mannschaft.

Gegen den massiven Mittelblock der Gäste, bestehend aus den beiden großgewachsenen Spielern Philip Oehrl und Daniel Kraus, tat sich der Angriff der Gastgeber ein ums andere Mal schwer. Man versuchte durch ein langes Aufbauspiel, Anspiel an den Kreis und über die Außen Lücken zu reißen was teilweise auch schön gelang.

Zu leicht machte man es der HSG jedoch im Angriff. Schnelle Gegenstöße und das Stoßen in vorhandene Lücken brachten für Rödental/Neustadt den Erfolg wobei sich insbesondere der lange Philipp Oehrl mit acht Feldtoren auszeichnen konnte.

Zumindest am Anfang konnte die Steinberger-Truppe gut mithalten (3:3, 7. Minute). Doch dann offenbarte der Tabellenführer seine Durchschlagskraft. Weidhausen hielt mit aller Kraft dagegen und konnte bis zur 15. Minute den Anschluss halten (6:7). Sechs Tore in direkter Folge zum 6:13 in der 22. Minute zeigten dass die HSG fest entschlossen war die Punkte aus der Mainfeldhalle zu entführen.

Bis zum Seitenwechsel änderte sich an diesem deutlichen Vorsprung nichts mehr auch wenn das Büttner-Trio nach allen Kräften rackerte. Mit 11:18 wurden die Seiten gewechselt.

Erfreulich war, dass der TVW im zweiten Durchgang nach Toren ein ebenbürtiger Gegner war. Am Ende trennten beide Teams sogar nur sechs Tore so dass es letztlich dem „Einbruch“ von der 14. bis zur 24. Minute zuzuschreiben war, dass Weidhausen an diesem Tag deutlich geschlagen leer ausging.

Für die Gäste reichte es aber auch den Vorsprung zu verteidigen der zwischenzeitlich sogar auf zehn Tore ausgebaut werden konnte, danach aber wieder auf fünf Tore (22:27, 52.) reduziert wurde. Am Ende stand ein für beide Teams akzeptables Ergebnis auf der Anzeigentafel wobei der TV Weidhausen im letzten Saisonspiel am Samstag den 13. April auswärts gegen den HC03 Bamberg aufgerufen ist seinen 9. Tabellenplatz mit jetzt einem Punkt Abstand zum TV Ebern zu verteidigen.

Schiedsrichter: Gastschiedsrichter aus Thüringen

Tore für den TVW.: C. Büttner 6/1, F. Büttner 5, S. Büttner 5/2, N. Reichel 3, C. Freitag 2, L. Bernert, D. Nowak, F. Walter, S. Schmidt, F. Querfeld je 1.

Tore für die HSG Rödental/Neustadt: P. Oehrl 8, M. Weißbrodt 7/7, F. Bernecker 5, D. Metz 3, P. Anthofer, C. Jäckel, D. Krauß, F. Cichon je 2, T. Zimmermann 1.

:.