TV 1863 Weidhausen e.V.

Vorweihnachtlicher Turnnachmittag

Eltern-Kind-Turnen – Geräteparcours

Kinder wollen sich bewegen. Dies wurde beim vorweihnachtlichen Turnnachmittag am 10. Dezember 2017 deutlich. Den Bewegungsdrang der Kinder in sinnvolle Bahnen zu lenken, darin sieht der große Verein seine wichtigste Aufgabe. Und so präsentierten die rund 150 Teilnehmer in der Michelauer Mainfeldhalle ein breites sportliches Spektrum, das man angesichts eines eher bewegungsarmen Alltags nicht hoch genug einschätzen kann.

In seinen Grußworten würdigte der Vorsitzende des Vereins Gerhard Lindner deshalb vor allem das ehrenamtliche Engagement der Übungsleiter und Funktionäre des Vereins. Gleichzeitig dankte er den Gemeinden in Weidhausen und Michelau welche die entsprechenden Räumlichkeiten für die Aktivitäten des TV Weidhausen zur Verfügung stellen.

Auf das „Warm-Up“ für die Kleinen konnte man verzichten. Die wuselten und rannten vor Beginn der Vorstellung und auch teilweise während der Vorführungen durch die Halle und stellten dabei die Grundschnelligkeit ihrer Mütter und Väter auf eine interessante Probe.

Als Moderatoren führten Melanie Riedel und Lucas Müller durch das umfangreiche Nachmittagsprogramm. Es umfasste im turnerischen Teil Vorführungen aus den Fachgebieten Gerätturnen, Trampolin-, Kinder- und Eltern-Kind-Turnen. Einen breiten Rahmen nahmen Gymnastik und Tanz ein. Hier präsentierte der TVW ein abwechslungsreiches Programm mit vielen neuen Tanzgruppen und ihren neu einstudierten Tänzen. Alle Gruppen dürfen auch gerne gebucht werden, für ein Fest oder Jubiläum, man muss sich nur an die Vereinsführung oder die Trainer wenden.

Einen interessanten Programmpunkt, den nicht viele Turnvereine zu bieten haben, bot der Verein mit dem Kickboxen. Die Aktiven hatten erst am Vortag ihre Gürtelprüfung zum höheren Gürtelgrad bestanden, weshalb es für die frischegebackenen Gürtelträger anerkennenden Applaus gab. Den gab es auch für Julia Rögner, die vor drei Wochen ihre Prüfung zur Übungsleiterin im Kinderturnen bestanden hatte. Den Übungsleiterassistentenschein haben Johanna Ultsch, Anastasia Erbes, Jennifer Metzler, Sophia Hetz und Alica Marr erworben. Sie sind im Fachgebiet Gymnastik und Tanz tätig.

Johanna Ultsch war es auch die mit ihren „Brummkreiseln“ das Tanzprogramm eröffnete. Ihre Kids im Alter von drei bis fünf Jahren entführten das Publikum in die Weihnachtsbäckerei. Die Kinder von fünf bis acht Jahren finden bei den „Dragonflies“ ihre tänzerische Heimat. Unter der Anleitung von Anastasia Erbes inszenierten sie gekonnt Pity Party von Melanie Martinez.

Die nächsten Altersgruppen zeigen wie groß das Interesse am Tanz bei den jungen Damen des TV Weidhausen ist. Mit  „Adjustment“ stellten sich die Mädels, trainiert von Alicia Marr, den begeisterten Zuschauern. „Herzbeben“ von Helene Fischer war ganz nach dem Geschmack der Acht- bis Zwölfjährigen. Nicht weniger vom Tanzsport begeistert zeigten sich die Girls der Übungsleiterin Sophia Hetz. Die neun- bis dreizehnjährigen hatten sich die Liebeserklärung „Symphonie“ von Zara Larsson zum Vorbild genommen und setzten sie begeistert in Bewegung um.

Damit war jedoch das tänzerische Repertoire des TV Weidhausen noch lange nicht erschöpft. Nach der Pause stellten sich weitere Altersgruppen dem Publikum vor. Die „Zappelfüße“ (4,5 bis 6 Jahre) gehören ebenso wie die „Brummkreisel“ in den Bereich „Kreativer Kindertanz“. Selbst erste Ballettelemente hatte ihre Trainerin Susann Dietz in die Vorführung eingebaut. Und damit nicht genug, für das neue Jahr ist eine weitere Kindertanzgruppe geplant. Interessenten können sich jetzt schon melden.

Ein Jahr vor ihrem 30-jährigen Jubiläum steht die Frauengruppe „Dance for Fun“. Beim Turnnachmittag präsentiert die Gruppe ein Stück in rhythmischer Sportgymnastik mit den Handgeräten Reifen und Stab zur Musik „Traum“ von Cro, choreografiert von Bianca Lima. Den gelungenen tänzerischen Schlusspunkt setzte die Tanzgruppe Dance N´ Beats mit dem Tanz „Runnin – Naughty Boy“. Trainerin ist hier Jennifer Metzler.

Das Mammutaufgebot an tänzerischer Unterhaltung bedeutete jedoch nicht, dass die übrigen Abteilungen des Vereins zu kurz kamen. Elemente des Synchronturnens am Boden und am Kasten präsentierte Renate Rögner mit ihrer Tochter Julia als Übungsleiterinnen. Ergänzt wurden sie dabei von Susann Dietz mit ihrer Gruppe „Purzelbäume“ die geschickt den Geräteparcours „Super Mario“ meisterten. Die Purzelbäume vom Kinderturnen brachten ihre Eltern und Großeltern beim Eltern-Kind-Turnen auf Trapp. Turnen ist eben etwas für jede Altersgruppe.

Zu den herausragenden Highlights des Nachmittags gehörten zweifellos das Kickboxen und das Trampolinspringen. Die Kickboxer unter ihrem Trainer Waldemar Wentland zeigten unterschiedlichste Katas. Katas sind festgelegte Abfolgen von Kickboxtechniken und fester Bestandteil jeder Gürtelprüfung.

Hoch hinaus, fast bis an die Hallendecke, ging es beim Trampolinspringen. Hier hatte das Trainerteam Michael Hirth, Lucas Müller und Janick Speidel ganze Arbeit geleistet und die Aktiven begeisterten mit einem Feuerwerk an Streck- und Grätschsprüngen sowie Salti, vor- und rückwärts.

Wie jedes Jahr schloss sich an den turnerisch-tänzerischen Teil der weihnachtliche Teil an in dem der Nikolaus den Aktiven seinen Besuch abstattete. Die Tanzgruppen Impuls und Ayumi leiteten mit „All I want for Christmas is you“ und „Santa Claus is coming to town“ passend zu diesem Auftritt über auf den sich alle Erwachsenen und Kinder mit einem gemeinsam gesungenen Lied einstimmten.

Da dabei der Vortrag der einzelnen Gruppen hinsichtlich des Taktes etwas unterschiedlich ausfiel, meinte auch der Nikolaus, dass man das Singen bis nächstes Jahr noch etwas üben müsse. Aber was soll’s, der TV Weidhausen ist eben ein großer Sport- und kein Gesangsverein. (kag)

    

 

 

 

 

 

 

:.